Office-Hysteroskopie – Mini-Gebärmutterspiegelung – Mini-Hysteroskopie

Wie funktioniert die Technik?

Office-Hysteroskopie

Mini-Hysteroskopie

Der Eingriff in Frankfurt erfolgt sanft, sicher und schonend per Office-Hysteroskopie (Mini-Gebärmutterspiegelung / Mini-Hysteroskopie) ambulant und ohne Narkose)

t

Instrumentarium und Technik der Office-Hysteroskopie / Mini-Hysteroskopie

Die Office-Hysteroskopie / Mini-Hysteroskopie wird im Kruschinski Medical Center mit einer Miniatur-Optik von 2,9 mm und dem GUBBINI Mini-Hystero-Resektoskop durchgeführt.

r

Einsatz und Indikationen der Office-Hysteroskopie / Mini-Hysteroskopie

Die Hauptindikation zur Office-Hysteroskopie stellt die Abklärung von Blutungsstörungen dar. Durch die Darstellung der Gebärmutterhöhle können krankhafte Befunde immer erkannt und beurteilt sowie anschließend therapiert werden.

Vorteile der Office-Hysteroskopie / Mini-Hysteroskopie

Die Mini-Gebärmutterspiegelung kann problemlos ambulant ohne Narkose erfolgen. Durch die moderne Technik und Miniaturisierung ist die Gebärmutterspiegelung ein minimaler Eingriff.

Vorteile Gebärmutterspiegelung

  • Ausschabung / Cürettage erfolgt ohne Sicht, die Spiegelung ermöglicht eine Diagnose unter Sicht 
  • Schonende Operation gegenüber einem großen Eingriff, wie z.B. einer Gebämutterentfernung
  • Weniger Schmerzen gegenüber einer Ausschabung
  • Genaue Diagnose mit Möglichkeit der direkten Biopsie von Gewebe
  • Schnellere Erholung

Nachteile normale Gebärmutterspiegelung

  • Gebärmutterhals muss gedehnt werden
  • Vollnarkose notwendig
  • Gewebe wird geschädigt
  • Doppeleingriff üblich, da Diagnose und Therapie nicht in einer Sitzung
  • Stärkere Schmerzen 
  • Schädigung der Gebärmutterschleimhaut, was Verwachsungen (Asherman-Syndrom) hervorrufen und bei Kinderwunsch von Nachteil sein kann
  • Risiken der Narkose und der Operation

Lösung = Office-Hysteroskopie / Mini-Hysteroskopie

  • Hauschdünne Optik
  • Keine Aufdehnung des Gebärmutterhalses
  • Weniger Schmerzen 
  • Keine Narkose nötig
  • Weniger Schmerzmittel
  • Gewebeschonend
  • „See and Treat“ Konzept in der Praxis
  • Mini-Hysteroskopie / Mini-Gebärmutterspiegelung
  • erspart mehrfache Operationen bei Befunden, wie Myom und Polyp

Qual der Wahl

Operation per Gebärmutterspiegelung

Kliniken vergleichen

Z

Mini-Hysteroskopie

Einiges Wissenswerte über

Office-Hysteroskopie

Die Office-Hysterioskopie, auch Mini-Hysteroskopie genannt erfolgt mit ultradünnen Optiken und Arbeitskanälen mit feinen chirurgischen Kanälen, die Instrumente aufnehmen können, die extrem dünn sind. Dadurch ist es möglich, die Gebärmutterspiegelung in der Praxis (Office) und ohne Narkose vorzunehmen. Sowohl die Diagnostik als auch die gleichzeitige Therapie vermeidet Doppeleingriffe und ist damit noch schonender.
 
Eine minimal invasive Operation mittels der Mini-Hystersokopie (Mini-Gebärmutterspiegelung) ist einer Gebärmutterspiegelung mit den konventionellen großen Optiken und Schäften vorzuziehen. Es empfiehlt sich, die Methoden und Kliniken zu vergleichen und entsprechend sorgfältig zu informieren. Am wichtigsten ist jedoch, dass hierbei maximal schonend gegenüber dem Gewebe, also Gebärmutter, Gebärmutterhals und Gebärmutterschleimhaut vorgegangen wird, damit keine Schmerzen, Schädigungen oder Verwachsungen (Ashermann-Syndrom) entstehen und, falls noch Kinder erwünscht werden, zukünftig die Fruchtbarkeit nicht negativ zu beeinflussen.
Kontaktieren Sie uns

am besten per eMail 

mit Ihren Fragen oder Wünschen.

Wir antworten innerhalb 24 Stunden.

Standort

Kruschinski Medical Center
Adickesallee 51 – 53
60322 Frankfurt am Main 

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag Donnerstag:
08:00 – 18:30
Mittwoch, Freitag:
08:00 – 14:30

Kontakformular

7 + 8 =